MOBILE
Anzeige
Windows Phone 7 - Hersteller stellen Smartphones vor

Montag, 11. Oktober 2010 / 17:50 Uhr
aktualisiert: 14. Oktober 2010 / 11:30 Uhr

Der Betriebssystem-Spezialist Microsoft hat heute in Hamburg offiziell den Startschuss für sein neues Windows Phone 7 gegeben. Das neue Handy-Betriebssystem soll Microsoft endlich voran bringen auf dem lukrativen Smartphone-Markt. Dort hatten die Vorgänger-Versionen von Windows Phone 7, die noch unter dem Namen Windows Mobile firmierten, gegen die starke Konkurrenz von vor allem Apple und Android zuletzt kein Land gesehen.

Auf dem HD7 von HTC läuft Windows Mobile 7.

Zunächst werden sechs Smartphones mit dem neuen Windows Phone 7 auf den Markt gelangen, vier Hersteller zeigen sich dafür verantwortlich. HTC hat drei Modelle im Gepäck - das HTC HD7, das HTC 7 Trophy und das HTC 7 Mozart. Alle drei Smartphones werden von verschiedenen Providern subventioniert. Das HD7 wird es bei Sunrise für 779.- Franken, das Trophy bei Swisscom für 599.- Franken und das Mozart bei Orange für 649.- Franken geben. Dîe Preise mit Vertragsbindung sind noch nicht bekannt

Von LG wird das Optimus 7 und von Samsung das Omnia 7 mit dem neuen Windows für Handys auf den Markt kommen. Das Omnia 7 soll ab Mitte November bei Orange und im offenen Markt ab CHF 849.- erhältlich sein. Auch Acer hat ein Smartphone mit Windows Mobile 7 angekündigt. Der geplante Marktstart soll noch im Oktober liegen. Weltweit haben noch andere Hersteller ihre Geräte angekündigt. Zu ihnen gehört Dell, dessen Windows-Phones vermutlich jedoch nicht in der Schweiz erscheinen werden.

Geräte werden Provider-Branding haben

Mit Windows Phone 7 hat Microsoft den Herstellern bekanntlich eine Reihe von Einschränkungen in die Blöcke diktiert, an die sie sich bei den neuen Windows-Phones halten müssen. Unter anderem ist es nicht gestattet, eigene Benutzeroberflächen wie etwa HTC Sense einzusetzen. Ein klein wenig Individualität gestattet Microsoft dann aber doch, so ist etwa auf den HTC-Geräten ein Zugang zum HTC Hub, einem Hersteller-abhängigen Info-Dienst für Wetter, implementiert, LG stattet das Optimus 7 mit voller DLNA-Unterstützung aus. Aber auch die Provider, die die neuen Windows-Phones auf den Markt bringen, haben ein paar Gestaltungsmöglichkeiten.

Erster Eindruck: Schnell und flüssig

Durch die Bank stellte sich beim Betrachten und kurzen Ausprobieren der Eindruck ein, dass Microsoft mit Windows Phone 7 ganze Arbeit geleistet hat. Die Bedienung geht an allen Smartphones extrem flüssig und ohne jegliche Ruckler. Die Oberflächen wirken modern und übersichtlich, obwohl es ungewohnte Details gibt. So wird, anders als bei etwa Apple iOS oder Android, im Home-Screen vertikal gescrollt, in den Anwendungen aber horizontal. Die Bedienung des recht geschlossenen Systems ist aber durchaus innovativ. Mehr Eindrücke zu den eigentlichen Geräten folgen in weiteren Meldungen.

 

(Steffen Herget/Rita Deutschbein/teltarif.ch)


Bildergalerie

Smartphones mit Windows Mobile 7

Artikel-Empfehlungen:
Windows Phone 7: Copy-&-Paste früher als geplant9.Nov 09:18 Uhr
Windows Phone 7: Copy-&-Paste früher als geplant
Dell Stage vereinfacht Oberfläche von Touchscreen-Geräten29.Okt 09:27 Uhr
Dell Stage vereinfacht Oberfläche von Touchscreen-Geräten
Windows Phone 7: Viel Lob und kleine Startprobleme21.Okt 18:44 Uhr
Windows Phone 7: Viel Lob und kleine Startprobleme
Windows Phone 7 lässt sich mit Macs syncen13.Okt 17:04 Uhr
Windows Phone 7 lässt sich mit Macs syncen
Microsoft fördert App-Entwicklung für Windows Phone 726.Sep 11:56 Uhr
Microsoft fördert App-Entwicklung für Windows Phone 7