MOBILE
Anzeige
Sunrise vervierfacht Gewinn

Donnerstag, 3. August 2006 / 11:49 Uhr

Zürich - Der Telekomanbieter Sunrise hat im zweiten Quartal den Gewinn vervierfacht. Grund: Niedrigere Verbindungspreise der Swisscom.

Sunrise machte in letzten Jahr weniger Umsatz.

Als Grund für den Gewinnsprung gab Sunrise in einer Mitteilung Sondereinnahmen von 171 Mio. Fr. an. Diese erhielt der Konzern, weil der Telekomregulator die Interkonnektionspreise der Swisscom im Festnetz gesenkt hatte. Ohne diese einmaligen Einnahmen wäre der Gewinn um beinahe ein Viertel zurückgegangen.

Die Zahl der Kunden ging um 44´000 auf 2,15 Millionen Personen zurück. Auch der Umsatz schrumpfte weiter: Insgesamt setzte Sunrise von April bis Juni 2006 477 Mio. Fr. um. Das sind 1,9 Prozent weniger als im gleichen Zeitraum vor Jahresfrist.

Den deutlichsten Rückgang gab es in der Festnetztelefonie, wo die zweitgrösste Schweizer Telekomfirma noch einen Umsatz von 143 Mio. Fr. (-3,4 Prozent) verzeichnete. Die Zahl der Festnetzkunden ging um 8 Prozent auf 505´000 Kunden zurück.

Mehr Mobilfunkkunden

Im Mobilfunk konnte Sunrise die Zahl der Kunden dagegen um 61´000 auf 1,29 Millionen steigern. Wegen niedrigeren Gesprächstarifen und tieferen Mobilfunk-Terminierungsgebühren ging aber der Umsatz auch in diesem Bereich um 1 Prozent auf 294 Mio. Fr. zurück.

Beim Internet-Angebot konnte Sunrise die Zahl der ADSL-Kunden um 46´000 auf 204´000 erhöhen, während andererseits die Zahl der Dial- up-Kunden um 107´000 auf 147´000 Personen absackte. Insgesamt ging der Umsatz um 2,4 Prozent auf 40 Mio. Fr. zurück.

(fest/sda)


Artikel-Empfehlungen:

sunrise soll scheinbar verkauft werden22.Aug 22:50 Uhr
sunrise soll scheinbar verkauft werden