MOBILE
Anzeige
Immer weniger Free-SMS-Anbieter

Sonntag, 21. November 2004 / 11:24 Uhr

Die Zahl der Homepageinhaber, die ihren Usern den Versand von kostenlosen Kurzmitteilungen zum Handy, kurz Free-SMS, anbieten, wird immer kleiner.

SMS können ganz schön ins Geld laufen.

Doch es gibt immer noch einige, die ihren Dienst aufrecht erhalten. Positiv aufgefallen ist sooms.de. Hier kann man ohne Anmeldung zwar nur eine SMS täglich verschicken, dafür ist es jedoch möglich, diese SMS in zahlreiche ausländische Netze zu verschicken. Lediglich eine echte Absenderkennung würde dieses Bild abrunden.

Bei den Anbietern, die eine Anmeldung voraussetzen, kann festgestellt werden, dass sich die kleinen Seitenbetreiber vermehrt zurückziehen und den großen das Feld überlassen.

Besonders bemerkenswert ist Goodmails.de, da dieser Freemail-Anbieter seine User jede Stunde eine SMS verschicken lässt. So ist es theoretisch möglich, im Monat mehr als 700 SMS alleine über diesen Anbieter zu verschicken. Bislang nicht bekannt ist allerdings, ob es ein Gesamtkontingent für alle Nutzer gibt und ob der Anbieter seinen SMS-Dienst modifizieren wird, wenn mehr Kunden den Dienst nutzen.

(rp/teltarif.ch)