MOBILE
Anzeige
9400 France Télécom-Jobs schon weg

Freitag, 15. Dezember 2006 / 14:03 Uhr

Paris - France Télécom kommt beim geplanten Abbau von 22'000 Stellen in den Jahren 2006 bis 2008 voran. Zum Jahreswechsel fallen 9400 Arbeitsplätze bereits weg, wie der Konzern mitteilte.

Die Büros der France Télécom werden immer leerer.

In den kommenden beiden Jahren werden demnach jeweils rund 6000 Stellen gestrichen. Weil auch neue Arbeitsplätze entstehen, verringert sich die Konzernbelegschaft in dem Dreijahreszeitraum netto um 17´000 Mitarbeiter.

Von den 199´000 Mitarbeitern sind rund 120´000 in Frankreich beschäftigt, darunter 80´000 mit Beamtenstatus.

2005 hatte France Télécom bei einem Umsatz von 49 Mrd. Euro den Gewinn auf 5,7 Mrd. Euro fast verdoppelt. Im ersten Halbjahr 2006 belief sich der Umsatz auf 25,9 Mrd. Euro, der Gewinn betrug 2,8 Mrd. Euro.

Trotz der Entwicklung hat die Aktie von France Télécom im guten Börsenjahr 2006 ihren Wert lediglich bei gut 21 Euro gehalten, weil der Konzern Kunden verliert und das traditionelle Festnetzgeschäft von Internet- und Handyangeboten ausgehöhlt wird.

(dl/sda)


Artikel-Empfehlungen:

FT bietet Festnetz-Mobil-Kombiprodukt an26.Sep 09:13 Uhr
FT bietet Festnetz-Mobil-Kombiprodukt an
France Telecom streicht 17 000 Stellen14.Feb 12:01 Uhr
France Telecom streicht 17 000 Stellen
France Télécom kauft Amena27.Jul 09:39 Uhr
France Télécom kauft Amena
Paris will mehr France Télécom Aktien verkaufen6.Jun 07:33 Uhr
Paris will mehr France Télécom Aktien verkaufen