U-ELEKTRONIK
Anzeige
152 Zoll: Panasonic stellt Riesen-TV vor

Freitag, 3. September 2010 / 08:13 Uhr
aktualisiert: 08:37 Uhr

Berlin - Mit 152 Zoll präsentiert Panasonic auf der IFA den weltgrössten Plasmabildschirm. Mit 4.096 mal 2.160 Pixel ist das Bild gestochen scharf.

Panasonic stellte auf der Pressekonferenz seine neue Modellpalette vor.

Für Durchschnitts-Konsumenten hält der Elektronik-Gigant aber auch kleinere und erschwinglichere Modelle bereit. Beim Fernseher kann man je nach Geldbeutel 3D, Full HD und Hybrid-TV in einem Gerät erstehen.

Die meisten Konsumenten fangen jedoch «klein» an. «Der GW20 für 1.099 Euro ist quasi ein Mittelklasse-Modell und hat sich bislang gut verkauft», erklärt Florian Schumann, Product Manager bei Panasonic Deutschland, im Gespräch mit pressetext. Aber auch die 3D-Modelle hätten erstaunlich guten Absatz gefunden.

Genauso wenig wie die anderen grossen Hersteller kommt auch Panasonic an den Megatrend-Themen 3D-Entertainment und Hybrid-TV vorbei. Games, Sport, Filme, Homevideos und Fotos werden künftig dreidimensional konsumiert. Panasonic stellt hierfür auf der IFA sein Komplett-Programm vor.

Film-Kauf per Klick erstmals möglich

Damit sich ein 3D-Genuss überhaupt einstellen kann, kommt man nach wie vor an den Shutterbrillen nicht vorbei. Neu entwickelte NeoPDP-Plasma-Panels sorgen für extrem scharfe Bilder. Panasonics Plasma-Fernseher sollen zudem im Vergleich zu anderen TV-Technologien sehr augenschonend sein, verspricht der Hersteller.

Mit dem 3D-Camcorder kann man das Familienleben nun filmisch auch in der dritten Dimension festhalten. Die erstmals auf der IFA vorgestellte 3D-Digitalkamera LumixG überzeugt ebenfalls mit greifbaren Fotos. Allerdings lassen sich mit dem Gerät weiter noch herkömmliche 2D-Aufnahmen machen. Darüber, wann die Neuheit käuflich zu erwerben sein wird, hüllt sich Panasonic allerdings noch in Schweigen.

Neben 3D ist auch Hybrid-TV im Angebot. Seit über einem Jahr baut Panasonic sein Angebot an Web-Angeboten aus Unterhaltung und Information weiter aus. Zu den aktuellen Partnern zählen zum Beispiel Youtube, BILD.de, ARD-Tagesschau oder ein Wetterkanal. Doch die Möglichkeiten gehen mittlerweile über Clips und Nachrichten hinaus. Mit der Acetrax Applikation kann der Benutzer zum Beispiel per Klick aktuelle Filme leihen oder - europaweit erstmalig - gleich ganz kaufen. Kostenlos telefonieren via Skype ist ebenfalls möglich.

 

 

(fest/pte)


Artikel-Empfehlungen:
Fünf-Meter-Schirm für 3D ohne Brille16.Feb 14:28 Uhr
Fünf-Meter-Schirm für 3D ohne Brille